Sicher am Berg.

Wir schauen auf Sie!

Liebe Gäste,

Ihre Wintererlebnis-Tage bei uns in Österreich können trotz COVID-19 SICHER stattfinden und erholsam oder erlebnisreich sein. Voraussetzung dafür sind Eigenverantwortung und konsequente Einhaltung der Regeln und Empfehlungen!

Die Sicherheit sowie die Gesundheit unserer Gäste, Mitarbeiter*innen und Einwohner unserer Region steht für uns an oberster Stelle. Aus diesem Grund werden alle Vorgaben bezüglich COVID-19, die seitens der Bundesregierung festgesetzt werden, strengstens eingehalten. Für ein gutes und sicheres Miteinander am Berg haben wir für Sie daher folgende Verhaltensregeln zusammengefasst.

Es gilt eine 2G-Pflicht für die Beförderung mit einer Seilbahn zu touristischen Zwecken. Der 2G-Nachweis wird beim Ticketverkauf kontrolliert.

Liftanlagen und Anstellbereich

Die Liftanlagen stellen keine Risikoquelle dar, da 85% der Fahrbetriebsmittel bei Seilbahnen offen sind und unter freiem Himmel „fahren“, in den Gondelkabinen für eine gute Durchlüftung gesorgt wird, die Frequenz des Fahrbetriebes wenn möglich erhöht wird und zudem die Verweildauer durchschnittlich nur 8 Minuten, und damit deutlich unter dem kritischen Wert von 15 Minuten, beträgt.

Dennoch bitten wir Sie: 

  • Bitte achten Sie beim Anstellen auf einen Sicherheitsabstand zu fremden Personen
  • In geschlossenen Kundenbereichen und überall wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist eine FFP2-Maske zu tragen
  • Es sind keine Kapazitätsbeschränkungen in den Fahrbetriebsmitteln zu beachten
  • Bitte beachten Sie Bodenmarkierungen, soweit vorhanden
  • Bitte halten Sie sich an die allgemeinen Hygieneregeln. Wir desinfizieren regelmäßig die Fahrbetriebsmittel, den Kassabereich sowie alle Räumlichkeiten. Bitte verwenden Sie so oft wie möglich unsere aufgestellten Desinfektionsspender
  • Bitte denken Sie auch an Ihre Eigenverantwortung

In geschlossenen und abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln, in geschlossenen Anstellbereichen von Seilbahnen sowie überall wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist eine FFP2-Maske zu tragen.

 

Kassabereich

Unsere Mitarbeiter sind zum Umgang mit Covid-19 professionell geschult und geben Ihnen gerne Auskunft.

  • Im Kassabereich, in geschlossenen Räumen und überall wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann ist eine FFP2-Maske zu tragen
  • Bitte achten Sie auf einen Sicherheitsabstand beim Anstellen
  • Gruppenbildungen vermeiden
  • Nach Möglichkeit kontaktlos bezahlen
  • Bodenlinien und Aushänge beachten
  • Den Anweisungen der Mitarbeiter ist Folge zu leisten
  • Bitte halten Sie sich an die allgemeinen Hygieneregeln

Mund-Nasen-Schutz (MNS)

Bitte führen Sie immer zumindest einen Mund-Nasen-Schutz mit und verwenden Sie diesen jedenfalls, wenn der jeweils vorgeschriebene Mindestabstand gegenüber fremden Personen nicht eingehalten werden kann.

In diesen Bereich ist das Tragen eines MNS verpflichtend:

  • Im Kassabereich in geschlossenen Räumen
  • Im Zugangs- bzw Anstellbereich bei allen Seilbahnen (bitte achten Sie auf mögliche Bodenmarkierungen).
  • Bei Verwendung der Förderbänder.
  • überall wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
  • In der Gastronomie (bitte beachten Sie die vorgeschriebenen Regeln).
  • In allen öffentlichen Bereichen wie WC-Anlagen, Shop, Skiverleih uä.
  • Im Skidepot und bei den Schließfächern (in geschlossenen Räumen und wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann) im Skibus.

In geschlossenen und abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln, in geschlossenen Anstellbereichen von Seilbahnen sowie überall wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Kinder/Jugendliche

Für unsere jungen Gäste gelten aktuell folgende Regeln:

  • Bis zum vollendetem 6. Lebensjahr besteht generell keine Maskenpflicht
  • Bis zum vollendetem 14. Lebensjahr genügt statt der FFP2-Maske ein enganliegender Mund-Nasen-Schutz
  • Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr ist ein 2G-Nachweis für die Beförderung mit der Seilbahne erforderlich

Aber:
Ein Corona-Testpass (Ninja Pass) gilt, wenn die vorgesehenen Testintervalle eingehalten werden, auch als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr am Freitag, Samstag und Sonntag.

NEU: In den schulfreien Wochen kann ein gültiger PCR-Test den 2-G-Nachweis ersetzen!

Hinweis:
Beförderungspflicht: Die Beförderungspflicht gemäß SeilbG 2003 entfällt, wenn der 2G-Nachweis nicht erbracht wird.

Mit Ihrer Umsicht schützen Sie sich selbst sowie auch die Anderen! Danke für Ihre Mithilfe!